Mit Kryptowährungen per Debit-Card bezahlen

Mit Kryptowährungen per Debit-Card bezahlen ist jetzt möglich. Die Coinbase-Card ist jetzt auf Google Pay vertreten. Somit können Bitcoin und Co. eine stärkere Rolle in unserem täglichen Leben spielen. 

Um mit Kryptowährungen bezahlen zu können bieten sich verschiedene Lösungen an. Es gibt bereits z.B. Debit-Kreditkarten, die mit Kryptowährungen aufgeladen werden können. So auch die Coinbase Card, welche die Integration bei Google Pay verkündete.

Coinbase Card und Google Pay = Digitales Bezahlen

Die Coinbase Card soll nun auch mit Google Pay kompatibel sein. So zumindest titelte Coinbase selbst. Es handelt sich um eine Debit-Card (Visa), die mit Kryptowährungen aufgeladen werden kann.

Sobald ein Guthaben auf der Coinbase Card ist, kann diese an allen Visa-Akzeptanzstellen zum Einsatz kommen. Eine klassische Kreditkarte hingegen kann auch im Soll verwendet werden.

Vorerst nicht in Deutschland

Mit der jetzigen Integration der Coinbase Card in Google Pay können Nutzer der Kreditkarte auch digital zahlen. Nutzer von Handys mit dem Betriebssystem Android müssen lediglich ihre Karte zu dem bestehenden Google Pay Wallet hinzufügen. Coinbase ist somit die erste Firma, die es via Debit-Card ermöglicht, mobil mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Wer selbst vielleicht Kunde bei Coinbase ist und sich jetzt dachte, dass er dies zeitnah probieren möchte, der wird leider enttäuscht sein. Denn das Angebot gilt zwar für viele Länder (USA, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Kroatien, Belgien, etc.) jedoch nicht für Deutschland. Der Grund hierfür liegt wohl darin, dass Coinbase nach wie vor in einer Art Grauzone in Deutschland agiert. Ein Blick auf die teilnehmenden Länder zeigt uns schnell, dass Deutschland nicht aufgelistet ist.

Wer also mit Kryptowährungen bezahlen möchte, darf seinen festen Wohnsitz nicht hier in Deutschland haben.  Falls ihr bei Coinbase Kunde seid, bedenkt bitte, dass das rechtliche Rahmenwerk hierfür äußert wacklig ist.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Cryptomonday.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.