Das Computerspiel Minecraft trifft auf die Bitcoin-Welt. Minecraft integriert eine Möglichkeit, um Blockchain-Assets auf die Server des Games zu übertragen.

Minecraft und der Bitcoin-Kosmos finden zusammen. So wurde jüngst bekannt, dass das Spiel ein Plug-In einführt, womit sich Blockchain-Assets auf die Minecraft senden lassen.

Dazu verwenden sie das Open Source Blockchain Plugin EnjinCraft des Gaming-Start-ups Enjin. Für die Spieler wird es damit möglich, Assets direkt in die Java Edition des Games zu übertragen, ohne selbst Hand an den Code anzulegen. Die Spieler können dann im Spiel Blockchain-Assets in Form von Token versenden. Bei dem Plug-In handelt es sich um den zweiten Release von Enjin für Minecraft. Das Tech-Unternehmen hatte bereits im Jahr 2013 das „DonationCraft“ Tool geliefert, mit dem Spieler eigene Spendenseiten einrichten können.

Feier eines Meilensteins

Wie Enjin im Blogeintrag offiziell mitteilt, hält das Software-Unternehmen die Integration des für einen wichtigen Schritt im eigenen Vorankommen:

Der Release unseres Blockchain-Plugins für das berühmteste Spiel, das die Welt jemals gesehen hat, ist nicht nur für uns, sondern für Gamer und Blockchain-Enthusiasten überall auf der Welt ein wichtiger Meilenstein.

Bei der aktuellen Integration handelt es sich nicht um die erste Begegnung zwischen dem Spiel und der Bitcoin-Welt. So wurde bereits im Februar bekannt, dass SatoshiQuest eine Schnitzeljagd nach der beliebten Kryptowährung in den digitalen Welten des Spiels gestartet hatte. Dafür hatte das von SatoshiQuest BTC-Einheiten im Spiel versteckt.

Dieser Artikel erschien zuerst auf BTC-Echo.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier: