Ethereum scheint an seine Grenzen gekommen zu sein

Die wohl größte und bekannteste Smart Contract Plattform, Ethereum (ETH), scheint an seine Grenzen gekommen zu sein.

Die Kapazität des Ethereum-Netzwerks hat sich plötzlich vergrößert. Damit werden eine größere Anzahl an Transaktionen pro Sekunde (TPS) durchgeführt. Diese Kapazitätsvergrößerung birgt Gefahren und wirft einige Fragen auf.

Ethereum (ETH) erhöht Gas-Limit um 25%

Scheinbar durch das überlastete Netzwerk haben die Miner angefangen, das Gas-Limit zu erhöhen. Gas ist eine Verrechnungseinheit im Ethereum-Netzwerk. Diese Verrechnungseinheit wird genutzt, um Smart Contracts in einen Block zu packen.

Das ist quasi eine Gebühr, welche an die Miner zu zahlen ist, stets in Ethereum erfolgt und nur intern in Gas verrechnet wird.

Vor ein paar Tagen stieg dieses Gas-Limit auf bis zu 10 Millionen pro Block, was einen Anstieg von ca. 25% bedeutet, im Vergleich zu letzter Woche. Ein Nachteil ist, dass hierdurch eine Vergrößerung der Blockchain stattfindet. Für Nodes wird es damit teurer und schwieriger, das Netzwerk übergreifend zu betreiben.

Was hat das für Auswirkungen?

Das Gas-Limit wurde durch eine kleine Anzahl von Minern erhöht und hat damit das Ethereum-Protokoll nachhaltig verändert. Jetzt ist die Frage, ob die anderen Miner diese Veränderung akzeptieren oder nicht. Im Zweifelsfall steht hier ein Hardfork bevor, wie wir es z.B. schon bei Bitcoin Cash gesehen haben.

Ein weiteres Problem durch die Erhöhung der Gas-Limits ist die schneller werdende Zunahme der Größe der Blockchain. Die Nodes und Miner werden mehr belastet und müssen mehr Geld in Hardware investieren, um weiterhin am Netzwerk teilnehmen zu können. Dadurch entstehen höhere finanzielle Barrieren, um überhaupt am Netzwerk teilnehmen zu können. Dieses führt wiederum zu einer höheren Zentralisierung.

Inzwischen scheint die Ethereum-Blockchain wieder voll zu sein, so dass auf Kosten der Dezentralität das Problem nur weiter vor sich hergeschoben wurde. Diese „Lösung“ war also nur kurzfristig bzw. nur auf später verschoben.

Die Zukunft von Ethereum?

Ethereum ist nach wie vor eines der größten Projekte im Krypto-Bereich. Schon lange wurde von Ethereum nach einer Lösungsmöglichkeit gesucht, weil es an seine Grenzen kam.

Es bleibt abzuwarten, ob ab ca. 2020 der Übergang von Proof-of-Work (PoW) zu Proof-of-Stake (PoS) eine nachhaltige Lösung darstellt oder nicht. Eines ist sicher: Alle haben große Erwartungen, stehen aber auch vor einer schweren Aufgabe. Die Zukunft bleibt also spannend.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.