Kein geringerer als Brian Armstrong, der Mitbegründer und CEO von Coinbase offenbarte seine Zukunftserwartungen. Das Jahr 2020 wird ein besonderes Jahr und viele Investoren weltweit teilen diese Meinung. Es steht eine Neugestaltung der Krypto-Branche durch Skalierung, neue Institutionen, Datenschutz und mehr bevor.

Die größte Kryptowährung der Welt wird materielle Gewinne erzielen, was besonderen Netzwerkeffekten zu verdanken ist.

Eine erste große Entwicklung

zeigt sich bereits in dem rapiden Anstieg der Benutzerzahlen von derzeit 50 Millionen auf über 1 Milliarde. Auf die Krypto-Assets kommen viele Neuerungen zu, welche auch deren Zukunft prägen und beeinflussen werden. Ohne Nennung einer konkreten Blockchain, prognostizierte Armstrong, dass es eine leistungsfähige und skalierbare Blockchain für mehr Nutzer geben wird.

Die Schwellenländer haben mit unbeständigen und unentwickelten finanziellen Problemen zu kämpfen. Gerade das stärkt die Akzeptanz von Krypto-Assets und Blockchain-Technologie. Die meisten Technologie-Startups nutzen heute das Internet und das maschinelle Lernen. Und so werden bis zum Ende des Jahrzehnts die meisten Technologie-Startups auch über eine Krypto-Komponente verfügen. Auch Regierungen und Institutionen werden in großem Umfang in den Krypto-Währungsraum einsteigen, so Armstrong.

Skalierung

Nicht alle Netzwerke verfügen über ausreichende Kapazitäten für eine möglichst breite Kundenakzeptanz. Damit stellt die Skalierung eine unmittelbare Herausforderung für die Krypto-Branche dar. Nach der Überzeugung von Armstrong werden Lösungen auf der zweiten Ebene zu Skalierbarkeit und damit zu einer neuen Generation von Krypto-Startups beitragen.

Datenschutz

Ähnlich wie im Internet mit seinem HTTPS spielt der Datenschutz bei neuen Blockchains eine große Rolle. Armstrong ist der Meinung, in den kommenden Jahren entstünde eine neue Blockchain mit Datenschutzfunktionen. Die allgemeine Skepsis gegenüber Coins ist allgegenwärtig, schließlich werden deren Herkunft und beteiligte Parteien der Coins verschleiert.

Institutionen

Ein jedes Finanzinstitut wird zukünftig eine Art von Krypto-Geschäft führen und die meisten Fonds würden einen Teil ihres Vermögens in Kryptowährungen halten. Das zeigt sich anhand des rasanten Wachstums der letzten 18 Monate, bei dem sich mehrere hundert Institutionen der Coinbase Custody angeschlossen haben. Auch im Jahr 2020 wird sich dieser Trend fortsetzen und immer mehr Institutionen “einsteigen”, meint Armstrong.

Digitale Währungen der Zentralbanken

China hat mit der Digitalisierung des Yuan begonnen und die Blockchain zu einer seiner wichtigsten technologischen Investitionen gemacht. Inzwischen holen die USA ein wenig auf. So finden immer mehr aktive Diskussionen statt, um den Dollar zu digitalisieren. Das kommende Jahrzehnt wird eine der dramatischsten Entwicklungen bei einem von einer Zentralbank unterstützten Krypto-Asset erleben, laut Armstrong.

Bisher ist der Krypto-Markt eher Spekulation. Dieses soll sich jedoch im nächsten Jahrzehnt ändern. Eine zentrale Rolle dabei spielen Datenschutz, Schnelligkeit und nützliche Produkte. Die Neugestaltung der Krypto-Branche steht bevor.

Dieser Artikel erschien zuerst auf blockchain-hero.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier: