Eine weitere Firma wandelt Bargeld-Reserven in BTC um. Aus Angst vor einer Abwertung des Dollars, greifen viele Investoren zu staatenunabhängigen Assets, wie z.B. BTC und anderen Kryptowährungen.

Der Aufwind an den Märkten konnte durch die Stimulationspakete der Zentralbanken und Regierungen weltweit erneuert werden. Allerdings bereitet die offensichtliche Erhöhung der Geldmenge und damit eine Abwertung des Dollars, vielen Investoren zunehmend Sorge. Dies betrifft alle Bereiche und nicht nur BTC und andere Kryptowährungen.

Das Narrativ von BTC als digitales Gold und staatenunabhängiges Asset gewinnt immer mehr an Bedeutung. Denn viele Investoren sehen das aktuelle Marktgeschehen sehr kritisch. Einige Firmen gehen dazu über, ihre Bargeld-Reserven in Bitcoin und Co. zu investieren, so vor kurzem die Firma “MicroStrategy”. Als nächstes ist offensichtlich eine kanadische Restaurant-Kette im Begriff, dasselbe zu tun.

Kanadisches Restaurant investiert in Bitcoin

Das börsennotierte Business-Intelligence-Unternehmen “MicroStrategy” hat kürzlich ganze 250 Mio. US-Dollar seines Firmenvermögens in BTC investiert.

Nun zieht eine kanadische Restaurant-Kette namens “Tahinis” gleich. Zwar in einem anderen Größenverhältnis, aber dennoch mit der gleichen Strategie. Um welche Summe es sich genau handelte, wurde nicht mitgeteilt, jedoch schreibt Tahinis:

Wir haben soeben unsere gesamten Bargeldreserven, die ursprünglich als Einsparungen verwendet wurden, in Bitcoin umgewandelt.

BTC speichert Reichtum über Raum und Zeit hinweg

Bei der Investition in Bitcoin handelt es sich allerdings keineswegs um eine kurzfristige Spekulation des Unternehmens. Vielmehr haben die Betreiber aufgrund der heutigen Krise am eigenen Leib gemerkt, dass durch die Stimulationspakete mehr Geld in Umlauf war.

Nachdem sich der Inhaber selbst mehrere Monate mit Bitcoin auseinandergesetzt hatte, entschied er, auch die Ersparnisse seines Unternehmens in Bitcoin anzulegen. Das Asset sieht er laut eigener Beschreibung als “Safe Haven” wie Gold an. So schreibt er über den Twitter Account des Unternehmens:

Für mich ist Bitcoin eine echte kostenlose Spartechnologie, die Wohlstand über Zeit und Raum hinweg speichert. Und es ist mir klar geworden, dass gerade jetzt ein Spiel der Reise nach Jerusalem gespielt wird. Und die Musik wird aufhören und einige Leute werden außen vor bleiben.

Das Investment soll dabei auch keine einmalige Sache gewesen sein. Das Unternehmen plant, weiterhin sein gesamtes überschüssiges Bargeld in Bitcoin umzuwandeln. Das Beispiel des Unternehmens „Tahinis“ zeigt also, dass BTC als Asset auch unter Unternehmen an Bedeutung zu gewinnen scheint.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Cryptomonday.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier: