An den Yuan gebundene Digitalwährung

Dass die chinesische Regierung an einer eigenen an den Yuan gebundenen Digitalwährung arbeitet, ist bereits seit Längerem bekannt. Doch aktuell scheint es so als hätte die Kommunistische Partei Chinas die Anweisung gegeben, das Gaspedal bei der Umsetzung vollends durchzudrücken.

Es gibt noch kein offizielles Datum für einen Launch der China Kryptowährung. Die aktuellsten Ereignisse veranlassen zu dem Eindruck, dass der Zeitpunkt eher früher als später liegt. Sehen wir also bald die weltweit erste digitale Währung, die den Namen Chinese Digital Currency Electronic Payment (= DCEP) tragen soll?

DCEP - China will die weltweit erste Digitalwährung

Ausgangslage für die Nachricht ist eine Rede von Huang Qifan, dem Vize-Präsidenten des China International Economic Exchange Centers, kurz CIEE. Denn dieser bekräftigte in seiner gestern stattgefundenen Rede, dass die chinesische Zentralbank People’s Bank of China (PBoC) sich nach wie vor dafür einsetzt, die weltweit erste Zentralbank zu sein, die eine eigene nationale Digitalwährung emittiert.

Dieser Schritt wäre ein Novum in der Geschichte der Geld- und Finanzindustrie und würde den Trend vieler Experten bestätigen, dass die Zukunft des Geldes digital sein wird.

Das von Qifan getroffene Statement fand im Rahmen des Bund Financial Summit in Shanghai statt. Es passt auch perfekt in eine Reihe von Kommentaren, die führende Personen des chinesischen Regierungs- und Wirtschaftsapparats in den letzten Monaten bezüglich Digitalwährungen und Blockchain getroffen haben. So hatte Xi Jinping doch gerade vor wenigen Tagen medienwirksam über die Relevanz der Blockchain Technologie gesprochen.

China Kryptowährung DCEP: Einführung in zwei Schritten

Die Digitalwährung DCEP wird zunächst in einem zwei-stufigen System eingeführt werden. So will die Chinesische Zentralbank zunächst ihr System an das der großen Handels- und Geschäftsbanken anschließen. Im nächsten soll diese dann die Verbindung zu den Endkunden und weiteren Institutionen schaffen.

Huang Qifan sagte außerdem, dass die PBoC bereits seit fünf bis sechs Jahren (!) an der Ausarbeitung und Konzeptionierung der eigenen Digitalwährung arbeite. Daher sei er sehr konfident darüber, dass sie a) ein Erfolg sein wird und b) nahe an der Eingliederung in das chinesische Finanz- und Währungssystem stehe.

DCEP – wichtige Details sind nach wie vor unbekannt

Bisher ist nur bekannt, dass die Einführung in zwei Stufen erfolgen wird. Über die technischen Spezifikationen der Digitalwährung gibt es keine genaueren Details. Dennoch kann man mit (fast) 100% Sicherheit sagen, dass es sich nicht um eine dezentrale Kryptowährung á la Bitcoin oder Ethereum handeln wird. Wer die Denkweise der chinesischen Regierung kennt und versteht, wird wohl schon geahnt haben, dass das Betreiben einer Node wohl kaum “permissionless” sein wird. Gleiches wird für die digitale Wallet gelten: auch hier wird es außer der PBoC selbst wohl keine anderen Wallet-Anbieter geben.

China Kryptowährung: Kontrolle anstatt Freiheit

Das heißt natürlich in Summe, dass die chinesische Digitalwährung DCEP unter der vollen Kontrolle der Zentralregierung Chinas stehen wird. Damit hat diese insbesondere die Möglichkeit, die Gewohnheiten und Zahlungsvorgänge der eigenen Bürger noch besser auf dem Schirm zu haben. Kurzum: die Überwachung wird noch mehr zunehmen. Genauso wenig wird die chinesische Digitalwährung nicht konfiszierbar oder ein Pseudonym sein, wie wir es von Bitcoin kennen. DCEP – ein guter Grund für Bitcoin!

Dieser Artikel erschien zuerst auf Cryptomonday.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.