IOTA als Zahlungssystem bei Bosch

Kommt das digitale Zahlungssystem? Ein Industriegigant heizt die Spannung zum Thema Kryptowährungen in Deutschland an. Es ist von nichts Geringerem als IOTA als Zahlungssystem bei BOSCH die Rede.

In dem Patent (Nummer DE10201920460A1), welches im April 2018 eingereicht und am 31.10.2019 offen gelegt wurde, wird das Konzept eines Zahlungssystems beschrieben. Konkret heißt die Beschreibung des von der Robert Bosch GmbH angemeldeten Patents:

Verfahren und Vorrichtung zum Betreiben eines digitalen Bezahlsystems.

IOTA als Basis einer Zahlungslösung von Bosch.

Aus der Beschreibung des Patents geht hervor, dass Bosch offensichtlich auf ein digitales Bezahlsystem abzielt. Das Patent beschreibt ein Verfahren zum Betreiben eines digitalen Bezahlsystems, eines entsprechendes Computerprogramms sowie einer Bereitstellung eines Speichermediums. Bereits auf der zweiten Seite ist zum ersten Mal von IOTA die Rede. Der genaue Wortlaut des Dokuments lautet:

Eine Ausführungsform der Erfindung fußt auf der verteilen Datenbank „Tangle“, die den Kern der neuen Kryptowährung IOTA bildet.

Weiter werden die Vorzüge der Ausführungsform mit IOTA erklärt. Patentinhaber ist die Robert Bosch GmbH mit dem Erfinder des Patents, Simon Wiessenmayer. Es fallen Stichworte wie das Vermeiden von Double-Spending, eine einfache Wartbarkeit oder die Vermeidung eines Single Point of Failure und somit die Robustheit des Systems gegen einzelne Ausfälle bzw. Fehler.

Partnerschaften und „Liebling“ der Industrie?

IOTA gelangt immer wieder in die Schlagzeilen mit neuen und großen Industriepartnerschaften. Zu den Partnerschaften gehören z.B. Bosch, Fujitsu, Volkswagen oder auch Jaguar Landrover.

Die IOTA Foundation sieht den Einsatzbereich für IOTA und den Tangle bei: Mobilität & Automotive, globaler Handel & Supply Chain, Industrie & IoT, eHealth sowie Smart Energy.

Es bleibt weiterhin spannend, aber es scheint, als ob Bosch seinen Fokus auf die Verwendung des Tangles setzt. Die Implementierung und die anschließende Umsetzung sollte einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Anfang ist mit dem Schutz der Idee jedoch gemacht.

Wir müssen weiter abwarten, inwiefern Bosch schlussendlich auf den Tangle setzt und wie IOTA als Währung für ein Bezahlsystem detailliert verwendet wird. Es gibt aber schon sehr konkrete Gestaltungsformen anhand von Skizzen und Erläuterungen in dem Patent.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Cryptomonday.

Investiere in Kryptowährungen, bevor es zu spät ist!Klicke jetzt hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.